webleads-tracker

Vor kurzem haben wir die Vorteile unserer Sperrholzkisten unter die Lupe genommen. Dabei sind uns zahlreiche bewährte Eigenschaften aufgefallen, die auch für die Logistikkreisläufe eine wichtige Rolle spielen. Unsere Kisten sind nicht nur falt- und wiederverwendbar, sondern auch stapelfähig. Dies führt wiederum zu zahlreichen Vorteilen in Bezug auf Lagerungsmöglichkeiten und leere Rücktransporte.

Aber weshalb haben wir uns abgesehen von diesen Vorteilen im Zusammenhang mit dem Aufbau dafür entschieden, dem Karton Sperrholz vorzuziehen? Aufgrund einer Reihe praktischer, wirtschaftlicher und ökologischer Vorteile, die wir in diesem Artikel näher beleuchten werden.

Warum ist Sperrholz besser als Karton?

Vergleicht man die Eigenschaften von Sperrholzkisten mit denen von Kartons, lassen sich viele Unterschiede erkennen. Und die Ergebnisse sind sehr aufschlussreich, nicht zuletzt im Hinblick auf die Sicherheit des verpackten Produkts.

 Die Widerstandsfähigkeit von Sperrholz bietet den Produkten optimalen Schutz, während Karton eine zerbrechliche, erschütterungsempfindliche und anfällige Verpackung ist. Die an beiden Materialien durchgeführten Kompressionstests sind eindeutig. Bei einer Sperrholzkiste ist die maximale Last ein- bis zweimal oder sogar dreimal so hoch wie bei einem Karton gleicher Größe, je nach Grundqualität des Kartons. Darüber hinaus ist Karton nicht sehr widerstandsfähig, er verformt sich und ist nicht für die Außenlagerung geeignet, da er nicht nass werden darf.

In Punkto Nachhaltigkeit sind unsere Kisten je nach Nutzungsbedingungen bis zu 200 Mal wiederverwendbar. Eine Kartonverpackung kann sicherlich wiederverwendet, jedoch auch leicht beschädigt werden. Holz hat einen negativen Kohlenstoff-Fußabdruck, während die Herstellung von Karton und dessen Recycling verschiedene energieaufwändige Schritte erfordern.

Was die Personalisierung anbelangt, so stellen wir 90 % unserer Kisten ab einer Mindestbestellmenge von 5 Einheiten auf Maß her. Bei Karton sind kundenspezifische Anpassungen nur bei großen Mengen möglich. Darüber hinaus können auf Sperrholzkisten verschiedene Drucktechniken (Siebdruck, Schablone, Digitaldruck) angewendet werden, während der Druck von Logos auf Pappkartons oft nur serienmäßig möglich ist.

Zu guter Letzt spielt natürlich auch das Markenimage eines Unternehmens eine wichtige Rolle. Während Sperrholzverpackungen eher mit Qualitätsprodukten in Verbindung gebracht werden, gilt Karton häufig als Verpackung von Massenware.

Obwohl es offensichtlich erscheint, Sperrholz aus allen in diesem Artikel aufgeführten Gründen zu bevorzugen, sollte man bedenken, dass es für jede Art von Produkt und das damit verbundene Sicherheitsniveau eine entsprechende optimale Verpackungslösung gibt. Sollten Sie noch nicht sicher in Bezug auf die Wahl Ihrer Verpackung sein, setzen Sie sich mit unserem Ingenieurbüro in Verbindung. Die Mitarbeiter erklären Ihnen alle technischen Einzelheiten.

Share This
No-Nail Boxes logo print version